Was ist kontrolliertes Trinken?

Selbstkontrolle des eigenen Alkoholkonsums


Einzelprogramm zum kontrollierten Trinken (EkT)


Für einen großen Teil der Bevölkerung ist Alkohol ein täglicher Begleiter. Irgendwann kann dieser Begleiter aber zu einem Problem werden. Oftmals geschieht es unbemerkt. Wir trinken immer häufiger und immer mehr.

Sollten Sie an einem solchen Punkt stehen, sind aber noch nicht bereit, mit dem Trinken ganz aufzuhören, dann kann das Programm zum kontrollierten Trinken das richtige für Sie sein.

Nachfolgend finden Sie einige Charakteristika zu diesem Programm.


Charakteristika des Programms nach Prof. Dr. Körkel


Das EkT ist ein zieloffenes ambulantes Einzelprogramm, in dem kontrolliertes Trinken oder Abstinenz angestrebt werden können.

Das EkT wendet sich an alle Menschen, die eine Veränderung ihres Alkoholkonsums anstreben (Risikokonsumenten, „Missbraucher” und „Abhängige" gleichermaßen). Auf Etikettierung („Alkoholiker") wird verzichtet.

Zentrale theoretische Grundlagen des EkT bilden der Selbstkontrollansatz der Verhaltenstherapie, die Forschungsbefunde zum kontrollierten Trinken sowie das Modell „Stufen der Veränderung”. Das zugrundeliegende Menschenbild ist der Humanistischen Psychologie zuzuordnen.

In der Umsetzung ist die Grundhaltung und Methodik der Motivierenden Gesprächstührung (Motivational Interviewing nach William Miller und Steven Rollnick) zentrale Grundlage.

Dem EkT vorgeschaItet findet mindestens eine diagnostische Sitzung statt. Diese Sitzung dient der Dokumentation, der antizpatorischen Programmevaluation sowie der Abklärung potentieller Ausschlussgründe.

Das EkT ist zeitlich limitiert: 11-12 Stunden à 50 Minuten.

Das EkT ist strukturiert und inhaltsbezogen: Themenbereiche, die Grundlage für kontrolliertes Trinken sind, werden systematisch und didaktisch einladend vermittelt.

Das EkT ist interaktions- bzw. prozessbezogen: Dem Austausch wird viel Raum gewährt.

Die Fortschritte der Teilnehmer stehen im Mittelpunkt (lösungs-/ ressourcenorientiertes Vorgehen).

Das EkT basiert auf dem „Ambulanten Gruppenprogramm zum kontrollierten Trinken - AkT” und dem „10-Schritte—Programm zum selbstständigen Erlernen des kontrollierten Trinkens".


Ziele des Programms nach Prof. Dr. Körkel


  • Erreichen der Zielgruppe (Menschen mit problematischem Alkoholkonsum)

  • Signifikante Reduktion des Alkoholkonsums (ggf. Abstinenz)

  • Eventuell Hinführung zu weitergehenden abstinenzorientierten Suchthilfeangeboten

  • Verbesserung der Lebensqualität


Weitere Informationen


Grundlagen und ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Webseite www.kontrolliertes-trinken.de.

bild-von-webseite-kontrolliertes-trinken-de




Kontakt


Stacks Image 133816

Fachpraxis für kontrolliertes Trinken
Gerhard Henke / Diplom-Pädagoge
Maastrichter Str. 22
50672 Köln

Telefon: 0170 5581910
Mail: info@kontrolliertestrinkenkoeln.de

Fachpraxis


Stacks Image 133824

Zentrale Lage in der Kölner Innenstadt, gut erreichbar mit PKW und öffentlichen Verkehrsmitteln

Ein Parkhaus ist in unmittelbarer Nähe.

Diskrete Behandlung


Gerhard-Henke-kontrolliertes-Trinnken

Absolute Diskretion und Vertraulichkeit sind selbstverständlich.

Mein Schwerpunkt liegt auf dem Einzelcoaching.